"of LUCKY CHARM"

Hier finden Sie mich

Eiffes Nikko
Kirchstr. 38
54636 Fließem

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 (0) 65 69 85 89 289

 

nikkolu@gmail.com

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir füttern Breeders Best!

www.breeders-best.eu

Wieso braucht ein Hybridhund eine Ahnentafel?

Ein Hybridhund mit Ahnentafel kommt aus einer von einem Zuchtverband kontrollierter Zucht welche belegt, dass die Elterntiere,zuchttauglich,gesund sind und dem Rassestandard entsprechen.

ALLE UNSERE WELPEN WERDEN AUSSCHLIESSLICH MIT EINER AHNENTAFEL ABGEGEBEN !!

Der Großpudel

Der Charakter & das Wesen des Pudel

Der Charakter des Pudels sehr ausgeglichen. Hunde dieser Rasse sind darüber hinaus sehr intelligent und wissbegierig, anhänglich, verschmust und fast immer gut gelaunt. Er hat keinerlei Agressionsverhalten, ist verspielt und auch sehr einfühlsam. Das macht ihn zum perfekten Spielkameraden für Kinder, Hunde-Anfänger kommen gut mit ihm zurecht, für ältere Menschen ist er ebenso ideal, weil sein Bewegungsdrang nicht übermäßig ausgeprägt ist. Aber auch sportliche aktive Menschen haben Spaß am Pudel, er eignet sich sehr gut für Hundesportarten wie Agility und Obedience . Man kann Pudel gut in der Wohnung halten, auch wenn sie sich über ein Haus mit Garten und Freilauf freuen. Sie fahren fast alle gern Auto, haben keine Angst vor dem Straßenverkehr oder Menschenmassen und sind überall gern dabei. Kurz gesagt sind Pudel wirklich ideale und unkomplizierte Familienhunde

 

Der gut erzogene und liebevoll gehaltene Pudel ist absolut kinderlieb, sanft und zärtlich. Seine Reizschwelle ist hoch genug, um sich nicht stressen zu lassen, er spielt sehr gerne, lässt sich viele Kunststücke beibringen und macht jeden Blödsinn mit. Einerseits ist er kräftig genug, auch mal einen härteren Stups zu ertragen, andererseits aber nicht so groß, dass größere Kinder ihn nicht führen und kontrollieren könnten.

Anderen Hunden gegenüber ist der Pudel zurückhaltend und freundlich. Er geht jeder Auseinandersetzung am liebsten aus dem Weg und seine Devise scheint dabei zu lauten: Der Klügere gibt nach. Auch hier sammelt er gegenüber anderen Hunderassen seine Pluspunkte, wenn man darauf bedacht ist, einen möglichst unkomplizierten Vierbeiner zu in die Familie aufzunehmen.

Pflege:

Zur Fellpflege gehört bei einem Pudel erst einmal das regelmäßige Kämmen. Tut man das nicht, verfilzt das weiche wollige Fell recht schnell. Es ist wichtig, den Pudel von klein auf an Kamm und Bürste zu gewöhnen, damit der Hund wirklich gepflegt aussieht. Allerdings sollte auch vorsichtig zu Werke gegangen werden, damit der Hund die Prozedur nicht als unangenehm empfindet. Außerdem sollte ständig wachsendes Fell auch immer wieder geschoren werden. Das erfolgt am besten alle 6 bis 8 Wochen. Wie die Schur erfolgt und wie das Erscheinungsbild des Hundes danach ist, entscheidet der persönliche Geschmack. Es gab früher (und auch heute noch) recht verrückte Pudel-Frisuren, bei denen den Tieren die Beine und Schnauzen praktisch kahl rasiert und an anderen Körperstellen alberne Pompons und Puschel stehengelassen wurden.

Auch riesige Kronen auf dem Kopf von Rüde und Hündin waren mal Mode. Ob ein solcher Pudel wirklich gut aussieht, sei dahingestellt und fragen, ob er selbst sich schön findet, kann man ja nicht. Es gibt aber auch ganz vernünftige und praktische Schur-Varianten und jeder gute Pudelfriseur hat die mit Sicherheit drauf. Auch Augen und Ohren des Pudels müssen regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden. Die großen Hängeohren führen dazu, dass sich öfter Ohrenschmalz bildet, das man vorsichtig entfernen muss.

 

Königspudel

  • Lebenserwartung: 12 Jahre
  • Gewicht:bis  27 kg
  • Widerristhöhe Hündin: ca. 55 cm
  • Widerristhöhe Rüden: ca.60 cm